Ulrike Traub, Diplom Sozialpädagogin (FH)

... arbeitete zunächst 15 Jahre in der stationären Altenhilfe (im Sozialdienst und als stellvertretende Heimleitung) bis sie 2005 selbständig tätig wurde mit

  • Beratung (nicht nur) von pflegenden Angehörigen
  • im Bereich Fortbildung und Coaching für Einrichtungen, Verbände, Schulen, Vereine, Gruppen, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen, Interessierte sowie
  • seit 2016 als Supervisorin in Ausbildung.
  • ... hat ihren Schwerpunkt bei den Themen Demenz, Kommunikation, Asperger-Syndrom, Hospiz und Trauer.

    ... ist Validationsanwenderin, DCM-Basic-User, Einzel- und Teamcoach (NLP-Master) sowie Hospiz- und Trauerbegleiterin.

    ... hat das Certificate of Advanced Studies der Universität Zürich in Gerontologie.

    ... ist Vorstandsmitglied der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg und arbeitet seit vielen Jahren in der AG Unter-stützungsangebote mit.

  • Mein Angebot im Überblick


  • Supervision als praxisorientierte Beratung für berufliche Zusammenhänge für Einzelpersonen, Teams, Gruppen und Organisationen

  • Coaching für Einzelpersonen im Sinne einer beratenden Begleitung im beruflichen Alltag (Jobcoaching) oder bei Konzeptentwicklungen

  • Projektarbeit
  • + Projektinitiatorin Eine musikalische Winterreise für Menschen mit und ohne Demenz, 29.November bis 4.Dezember 2017

  • + Projektleiterin Ich schau vorbei, versprochen! - Besuchsdienst in der Gemeinde beim Modellstandort Rielasingen-Worblingen-Singen im Projekt BesT (Bürgerengagement sichert Teilhabe) des Landes Baden-Württemberg in Trägerschaft des Pflegezentrums St. Verena, April 2013 bis September 2015
  • + seit 2016 Koordinationsstelle für ehrenamtliche Besuchsdienste, die finanziell durch die Stadt Singen, die Gemeinde Rielasingen-Worblingen und die Pflegeversicherung unterstützt wird

  • + Projektleitung für den in Singen auf dem Campus des Hospiz- und Palliativzentrums Horizont entstehenden interkulturellen und generationsübergreifenden Trauerorts gemeinsam mit Elisabeth Paul

  • Beratung für pflegende An- und Zugehörige über mögliche Hilfs- und Entlastungsmöglichkeiten , z.B. Vermittlung von Diensten,Vernetzung von Angeboten, Hilfestellung für den Umgang sowie Internet- und Literaturrecherchen zu unterschiedlichen Themen und Fragen

  • Fortbildungen und Qualifizierungsmöglichkeiten  für Fachpersonal und Auszubildende, Hilfs- und Betreuungskräfte zu den genannten Themenschwerpunkten sowie für Ehrenamtliche und Interessierte, die sich in der Altenhilfe, im Hospizdienst, in der Trauerarbeit oder im Besuchsdienst engagieren,  z.B.

  • + Wertschätzende Kommunikation                                

  • + Das demenz-balance-Modell

  • + Der personzentrierte Ansatz                                                                   

  • + vorbereitende Schulungen für Menschen, die sich im Hospizdienst oder im Bereich Unterstützungsangebote (Häusliche Betreuungsdienste, Betreuungsgruppen) engagieren möchten

  • + Das ganz normale Alter - Vom Mut der Gelassenheit

  • + Schulungsreihe zum Thema 'Demenz- einfühlen, verstehen, kommunizieren'

  • + Biographiearbeit und Erinnerungspflege

  • + Reflexion und Selbstpflege

  • + Umgang mit herausfordernden Situationen

  • Gern gestalte ich meine Angebote nach Ihren individuellen Wünschen und an Ihrem aktuellen Bedarf orientiert.